hp02a14 hp02a109 hp02a2g3 hp02a2_1 hp02a15 hp02a23
hp03_ö113
item1a1
hp03_ö112
hp03_ö21
hp03_ö12
hp03_ö14
hp03_ö24
hp03_ö16
hp03_ö06g
hp03_ö18
hp03_ö19
hp03_ö20
hp03_ö33 hp03_leisteHbg24
hp03_leisteHb2 hp03_leisteHbverg

 

hp02a24 hp02a22 hp02a25

Die schwebende Raumplastik ent-
wickelt sich aus einer transparenten
Kunststoffplatte, die zur Hälfte in den
Luftraum der oberen und zur Hälfte in
den Luftraum der unteren Etage ragt.
Die obere Hälfte der Platte bleibt als
ebene Fläche erhalten. Ihre untere
Hälfte geht in eine komplexe drei-
dimensionale Form über.
Dieser Übergang, in dem die formale
Spannung von oben nach unten zunimmt, wird durch einen Farbüber-
gang hervorgehoben: Von oben nach
unten geht der der transparente
Kunststoff allmählich in einen gelb-
orangen Farbton über, der bis zum
unteren Rand der Plastik seine volle
Intensität erreicht.